...

Mit Geschichten zum Ausbilderschein – Lernen leicht gemacht

Mit Geschichten zum Ausbilderschein – das klingt im ersten Moment bestimmt sehr abstrakt. Tatsächlich ist es aber ein sehr einfacher und gleichzeitig auch spaßiger und effizienter Weg, um sich die mitunter trockenen Inhalte anzueignen.

Wer den Ausbilderschein machen möchte, der muss schließlich die entsprechenden Prüfungen bestehen. Und insbesondere in der schriftlichen Prüfung, die aus Multiple-Choice-Fragen besteht, hilft da nur theoretisches Wissen.

In unserem heutigen Blogbeitrag möchten wir Dir gerne zeigen, wie Du genau dieses theoretische Wissen besonders zielführend erlangst. Nämlich indem Du mit Geschichten zum Ausbilderschein kommst. Was es damit auf sich hat und wie das geht, erfährst Du jetzt!

Mit Geschichten zum Ausbilderschein – Theoriewissen spielerisch aufbauen

Angehende Ausbilder müssen sich aneignen, wie man eine Ausbildung vorbereitet, plant, durchführt, begleitet und auch abschließt. Eigentlich ist das ziemlich praktisches Wissen, das man sehr gut beim Ausbilden selbst gewinnen könnte. Aber genau hier beißt sich die Katze eben in den Schwanz. Wer nämlich noch keinen Ausbilderschein hat, der darf nun einmal nicht ausbilden. Das Ausbilden ohne Ausbilderschein ist schließlich nur in ganz bestimmten Branchen und Berufen erlaubt.

Somit muss all dieses Theoriewissen, das über das praktische Erleben einer Ausbildungssituation eigentlich ganz spielerisch und einfach vermittelt werden könnte, langwierig „gepaukt“ werden. Egal, welchen Weg der Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung Du wählst: Um das Lernen kommst Du vor der Prüfung nicht herum.

Mit Geschichten zum Ausbilderschein - Spielerisch lernen
© Alexandr Vasilyev, Fotolia.de

Einblicke in die Praxis: Mit Geschichten zum Ausbilderschein

Genau hier setzt deshalb unser Kurs an, bei dem Du mit Geschichten zum Ausbilderschein kommst. Wusstest Du nämlich, dass laut einer Stanford-Studie Inhalte, die man in Geschichtsform aufnimmt, bis zu 22 Mal leichter im Gedächtnis behalten werden?

Das kannst Du Dir in etwa so vorstellen wie beim Geschichtsunterricht in der Schule. Wer den trockenen Stoff im schlimmsten Fall noch im Frontalunterricht vorgekaut bekommt, der kann sich schon in der nächsten Stunde nicht mehr daran erinnern. Wer aber hingegen eine Dokumentation sieht, kann sich viel leichter die entsprechenden Fakten und Feinheiten merken.

Das liegt daran, dass auch Dokumentationen bestimmte erzählerische Kniffe benutzen. Schließlich soll der Zuschauer am Ball bleiben und an die Hand genommen werden.

Genau das haben wir übrigens mit unserem neuen und deutschlandweit einzigartigen Weg zum Ausbilderschein auch mit Dir vor!

Kathrin und Klaus werden Ausbilder – mit Geschichten effektiver zum Ausbilderschein

Stell Dir vor, Du könntest all die wichtigen und prüfungsrelevanten Inhalte, die Du für die Ausbildereignungsprüfung kennen musst, ganz einfach erlernen, indem Du eine Art Dokumentation schaust.

Zu schön, um wahr zu sein? Genau das kannst Du im Ausbilderkurs von Ausbilderschein24 machen!

Wir haben einen fiktiven Betrieb entworfen, der gerne die betriebliche Berufsausbildung einführen möchte. Aber wie funktioniert das? Worauf kommt es an? Und wie wird man Ausbilder? Auf ihrem Weg zum Ausbilder und Ausbildungsbetrieb müssen Kathrin und Klaus, die Du bei der Geschichte verfolgst, immer tiefer in die Materie eintauchen. Und Du bist immer dabei und lernst auf eine ganz spielerische Art und Weise alles, was wichtig ist.

Ob die prüfungsrelevante Theorie beim Verfolgen der Geschichten zum Ausbilderschein dann auch wirklich sitzt, stellst Du hinterher mit unserer interaktiven Lernerfolgskontrolle fest. Auf diese Weise weißt Du, welche Video-Kapitel von Kathris und Klaus‘ Reise zum Ausbilder Du vielleicht noch einmal schauen musst. Klingt leichter, als stapelweise Bücher zu wälzen, um die trockene Theorie zu lernen, oder?

Mit Geschichten zum Ausbilderschein - Videos statt Bücher
© olly, Fotolia.de

Die wichtigsten Eckpunkte zum Kurs

Gerne laden wir Dich ein, Dich selbst von diesem einzigartigen Lernkonzept zu überzeugen. Bislang haben wir schon über 8.000 Teilnehmer in den letzten zwölf Jahren auf dem Weg zum Ausbilderschein begleitet. Auf Anhieb haben ca. 94% aller Teilnehmer die Prüfung bestanden. Und wer auch nach der zweiten Wiederholungsprüfung scheitert, der bekommt überdies von uns das Geld für den Kurs erstattet.

Apropos: Den Vorbereitungskurs gibt es für schlanke 385 Euro, wobei auch eine monatliche Ratenzahlung ab 65 Euro pro Monat möglich ist. Unter Umständen übernimmt auch Dein Arbeitgeber die Kosten für Dich. Der Frage, wer den Ausbilderschein bezahlt, gehen wir übrigens im verlinkten Beitrag nach.

Für das Geld erhältst Du jedenfalls einen 24/7-Zugang zu den Lernvideos, die Dich mit Geschichten zum Ausbilderschein führen. Hörspielvideos und Zusammenfassungen vertiefen Dein Wissen, während es natürlich auch ein Handbuch, Übungsheft und Gesetzbuch per Post gibt, sodass Du auch ganz haptisch lernen kannst.

Last, but not least, unterstützen wir Dich als Kursteilnehmer auch bei Deiner Ausbilderschein Unterweisung. Wir geben Dir einerseits Tipps im Vorfeld, haben aber selbstverständlich auch eine Rückmeldung für Dich, wenn Du schon ein Konzept hast.

Schau jetzt hier auf unserer Ausbilderschein Kursseite rein, auf der wir Dich mit Geschichten zum Ausbilderschein führen. Du kannst vor der Kursanmeldung auch exklusiv ein Kapitel testen und Dich von diesem einzigartigen System selbst überzeugen. Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos
in unseren Kurs reinschauen!

Testkapitel Ausbilderkurs

Infos zu unserem
Kurs:

Ausbilderschein24 Online Ausbilderkurs Lernunterlagen

Jetzt sofort erhalten!

Kostenlos in ein Kurskapitel reinschauen!

Testkapitel Ausbilderkurs